Sechs nützliche Tipps für deine Reise in ein entspanntes Wochenende!

  • 01.02.2019

Die Vorfreude ist groß, wenn es übers Wochenende und für eine kleine Auszeit in eine fremde Stadt oder in ein anderes Land geht. Neues entdecken, Gaumenfreuden erleben, sich einfach nur entspannen, Perspektiven wechseln oder sich aktiv erholen.

Kurzurlaube und kleine Auszeiten helfen dabei, wieder Kraft für den Alltag zu tanken, und sind immer bestens geeignet für eine motivierende Freude zwischendurch. Daher eignen sie sich auch ideal zum Verschenken. Damit ihr diese wertvolle Zeit in vollen Zügen genießen könnt, haben wir einige Tipps für eure perfekte Reiseplanung parat.

1. Late Check-out für mehr Urlaub!


Du kennst das sicher, oder? Das Wochenende im Hotel war super, nur zum Ende hin wird es stressig. Wie schön wäre es da doch, etwas länger im Bett liegen zu bleiben und dann das leckere Hotelfrühstück bei einer Zeitung zu genießen. Mit einem Late Check-out sicherst du dir eine Extraportion Erholung. Am besten diese gleich vorab bei der Online-Buchung mit reservieren oder nach der Verfügbarkeit fragen. So kannst du deine Genießer-Zeit leicht verlängern und den Tag ohne Hetze ausklingen lassen.

2. Planung ist Vorfreude!

Gut vorbereitet in den Urlaub. Damit wird dein Urlaub zum reinen Vergnügen! Auch wenn du dich gerne treiben lässt, kann ein bisschen Planung vorab nicht schaden. So kannst du auch sicher sein, das Beste auf keinen Fall zu verpassen. Die Klassiker: Reiseführer oder Websites von Stadt oder Region lohnen sich auf jeden Fall mal zu durchstöbern, weil alles kompakt zusammengefasst ist. Sehr schön sind auch Reisebücher, die Geschichten erzählen und so alles noch lebendiger machen. Aber auch in persönliche Blogs lohnt sich ein Blick. Denn darin findet man meist sehr individuelle Empfehlungen aus erster Hand für Restaurantbesuche und ausgiebige Shopping-Touren.

3. Reserviere deinen Lieblingstisch vorab!

Leckeres Essen gehört zu jedem Urlaub dazu wie die Sonne zum Strand. Und nichts ist schlimmer, als von Lokal zu Lokal zu laufen, um noch einen der letzten freien Tische zu ergattern. Hast du das schon mal erlebt? Nicht in jeder Stadt ist die Auswahl so groß, dass man in jedem Restaurant glücklich wird. Wer klug ist, baut hier vor und erspart sich den Frust. Das sorgt auf jeden Fall auch für viel mehr Harmonie. Das Gleiche gilt natürlich auch für Museen oder Sehenswürdigkeiten. Oft bilden sich vor den Highlights lange Schlangen und es gibt lange Wartezeiten. Das muss nicht sein. Und es wäre schade, wenn man ohne den geplanten Besuch wieder abreisen muss.

4. Reise mit leichtem Gepäck!

Gerade wenn man mit dem Auto verreist, packt man sich den Kofferraum voll, als würde man gerade eine Weltreise antreten. Klug geplant, kann man den Aufwand für das aufwendige Ein- und Auspacken etwas minimieren. Ganz weglassen kann man inzwischen getrost Fön, Handtücher und Duschkosmetik. Letztere gibt es in jedem Hotel, meist auch in sehr guter Qualität.

Im WELCOME Hotel Bad Arolsen warten besonders hochwertige Pflegeprodukte von BABOR auf dich.

Aus Gründen des Umweltschutzes empfiehlt es sich übrigens, die angebrochenen Fläschchen mitzunehmen und sie zu Hause aufzubrauchen, da sie sowieso entsorgt werden.

Ein paar bequeme stadttaugliche Schuhe und ein feines Paar reichen schon aus, um gut für ein Wochenende ausgestattet zu sein. Die restliche Garderobe lässt sich so einfach drumherum planen. Und der Koffer wird garantiert nur halb so voll.

5. Plane einen Stopover im Spa-Bereich ein!

Viele Eindrücke und ellenlange Fußmärsche machen oftmals müde. Da ist es durchaus eine Überlegung wert, im Spa-Bereich reinzuschauen und wieder neue Energien zu tanken. Eine erfrischende Rückenmassage oder eine aktivierende Gesichtsbehandlung können dir dabei helfen, zwischendrin mal kurz abzuschalten. Da sich das meist nicht von alleine ergibt, ist es auf jeden Fall empfehlenswert, den Termin fest mit einzuplanen und frühzeitig zu reservieren.

6. Bahn statt Stau und Parkplatzsuche!

Bei einer Städtereise ist es auch eine Überlegung wert, lieber mit der Bahn statt mit dem Auto zu fahren. Denn gerade in Großstädten steht das Auto dann doch nur teuer im Parkhaus. In den meisten Städten kommt man mit der vorhandenen Infrastruktur meistens bestens zurecht und erspart sich so viel Zeit und Kosten für das Suchen von Parkplätzen.