Sie verwenden einen veralteten Browser(Internet Explorer) mit Sicherheitssschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Brower aktualisieren können

upp
Navigation Telephone

Wanderwege im Sauerland: Kunst & Historisches

Hier finden Sie beliebte Wanderwege, die Ihnen neben einer beeindruckenden Naturkulisse zusätzlich noch historische sowie künstlerisch wertvolle Inhalte vermitteln.

Wandern im Sauerland: Themenwanderwege
Sauerland-Tourismus e.V. / Foto: Tanja Evers

Wanderroute „Rothaarsteig Themenweg – Meiler, Wälle, Wüstungen“

Vorteile auf einen Blick

  • Länge: 17,3 km
  • Dauer: 5 h
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Niedrigster Punkt: 429 m
  • Höchster Punkt: 617 m

Möchten Sie einen aussichtsreichen und gleichzeitig kulturhistorischen Wanderweg im Sauerland bestreiten, dann ist der Rundweg „Rothaarsteig Themenweg - Meiler, Wälle, Wüstungen“ genau das Richtige für Sie. Der mittelschwere Wanderweg führt Sie entlang von historischen Kulturlandschaftselemente wie Ackerterrassen, Meilerplatten und Spurenbündel. Die Ausgrabungen am Briloner Borberg sind begehbare Zeugnisse vergangener Zeiten, die ältesten Erdwälle stammen vermutlich aus der Zeit um Christi Geburt.

Hier lernen Sie nicht nur anhand von Schautafeln wie Sie Zeichen der Geschichte erkennen, sondern auch etwas zum Umgang früherer Generationen mit der Natur und Landschaft. Begeben Sie sich auf eine Reise zu den Spuren unserer Vorfahren! Möchten Sie nicht die ganze Strecke bestreiten, so können Sie die meisten Wanderwege im Sauerland abkürzen – steigen Sie bei dieser Route einfach ab dem Kyrill-Tor im Briloner Ortsteil Petersborn ein und sparen fünf Kilometer Strecke. 

Die Highlights auf der Wanderroute

Borbergs Kirchhof

Das absolute Highlight des Themenwanderwegs „Meiler, Wälle, Wüstungen“ ist der Borgberg und sein Kirchhof. An dieser Ausgrabungsstätte können Sie menschliche Siedlungsgeschichte von mehreren tausend Jahren studieren. Von Erdwällen aus den Jahren um Christi Geburt, über eine Mauerburg die unter Karl dem Großen errichtet wurde, bis hin zur vermutlich ältesten kirchlichen Missionsstation. Am Borberg können Sie Kulturgeschichte hautnah erleben! Mehr Informationen erhalten Sie auf brilon-tourismus.de

Weitere Highlights in der Region

Brilon erleben

Verwunschene Brunnen, Fachwerkhäuser und eins der ältesten Rathäuser Deutschlands – in der Altstadt von Brilon können Sie viel entdecken! Jedes Jahr finden hier diverse Stadtfeste und kulturelle Veranstaltungen statt, wie beispielsweise das berühmte Briloner Schützenfest oder die beliebte JazzNacht. Ob spezielle Wanderwege zum Wandern, Tipps zur Erholung oder die attraktive Sehenswürdigkeiten im Sauerland – das Tourist- und Stadtmarketing von Brilon informiert Sie über sehenswerte Ecken der Region. So holen Sie das Beste aus Ihrem Aufenthalt heraus. Mehr Informationen erhalten Sie unter brilon-tourismus.de


Wanderroute „Gewerkenweg Brilon – Olsberg Hauptweg“

  • Länge: 11,2 km
  • Dauer: 3 h
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Niedrigster Punkt: 331 m
  • Höchster Punkt: 579 m

Ein besonders schöner Wanderweg stellt der „Gewerkenweg Brilon - Olsberg Hauptweg“ dar. Dieser vermittelt anhand von 21 Geostationen Eindrücke der langen Bergbaugeschichte des Sauerlands. Hier wandern Sie auf uralten Transportwegen und können sich die beschwerlichen Bedingungen, unter denen die Bergleute und Lasttiere arbeiten mussten, vor Augen führen.

Auf den Infotafeln an den Geostationen erhalten Sie interessante Hintergrundinformationen. Darüber hinaus sind die unterirdische Welt der Stollen und die herrliche Sauerländer Mittelgebirgslandschaft mit ihren beeindruckenden Ausblicken mehr als nur einen Ausflug wert. 

Die Highlights auf der Wanderroute

Hiebammen Hütte

Nach einer langen Etappe an der frischen Luft möchte jeder große und kleine Wanderfreund eine Verschnaufpause einlegen. Auf der Hiebammen Hütte können Sie sich bei kaltem Bier und hausgemachten Spezialitäten entspannen. Auf einer Höhe von 490 Metern unmittelbar am Rothaarsteig liegt das gemütliche Restaurant, das Sie im Sommer und Winter erreichen können. Mehr Informationen erhalten Sie unter hiebammen-huette.info

Philippstollen

Der längste Stollen des „Briloner Eisenbergs“ ist mit seiner Länge von über 1000 m der Philippstollen. Seit einer Bürgerinitiative 1992 ist der Philippstollen wieder für Besucher geöffnet. Immer freitags können sich hier Einzelpersonen und Kleingruppen für Führungen anmelden. Gruppen von mehr als acht Personen können auch an anderen Tagen in der Woche Privatführungen buchen. Erleben und entdecken Sie die Geschichte des Sauerländer Bergbaus im Philippstollen! Mehr Informationen erhalten Sie unter philippstollen.de

Weitere Highlights in der Region

Wanderwege im Sauerland aus der Luft erleben
© Britta Giesen

Gleitschirmfliegen

Sind Sie schon in Brilon und möchten die Landschaft nicht nur zu Fuß von unten, sondern auch aus der Luft erkunden: Wie wäre es mit einem Gleitschirmflug über die Region? Sie haben die Wahl, ob es ein Tandemflug mit einem erfahrenen Gleitschirm-Piloten sein soll oder Sie gleich selber fliegen lernen möchten. Mehr Informationen erhalten Sie auf airwalker.de


Wanderroute „Historischer Wanderpfad – Schöne Aussichten und die Zeche Elend, Start in Winterberg-Elkeringhausen“

  • Länge: 7,0 km
  • Dauer: 2 h
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Niedrigster Punkt: 458 m
  • Höchster Punkt: 600 m

Dieser leichte und familienfreundliche Rundweg liegt im Kurpark von Elkeringhausen, nur drei Kilometer von Winterberg entfernt. Besonders schön bei dieser Route ist die beeindruckende Naturkulisse. An verschiedenen Punkten des Wanderweges finden Sie informative Hinweistafeln, die über wichtige Ereignisse in der Vergangenheit des Ortes berichten.

Die Anstiege sind abwechslungsreich und variieren von leicht bis anspruchsvoll. Bestimmen Sie Ihr Tempo einfach selbst. Wie für alle Wanderwege im Sauerland ist auch für diesen Rundweg festes Schuhwerk empfehlenswert. 

Die Highlights auf der Wanderroute

Ruhrquelle

Nordöstlich von Winterberg entspringt mitten im Naturschutzgebiet des Rothaargebirges die Ruhr aus Ihrer Quelle. Ganz in der Nähe der Ruhrquelle finden Sie die gemütliche Ruhrquellenhütte. Das Restaurant eignet sich hervorragend als Start- oder Zielpunkt Ihrer Wanderung. Hier können Sie eine entspannte Pause einlegen, während sich die Kinder auf dem großzügigen Spielplatz austoben. Auch für Feste und Hüttenabende mit bis zu 80 Personen können Sie die Ruhrquellenhütte mieten. Mehr Informationen erhalten Sie auf ruhrquelle.com

Zeche Elend

Bis 1914 wurde in der Zeche Elend noch Erz abgebaut. Der Abbau verlief jedoch so wenig erfolgreich, dass der 30 Meter lange Stollen zu seinem negativen Namen kam. Heutzutage ist das freigelegte Stollenmundloch der Zeche Elend ein geschützter Landschaftsbestandteil und ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer. Mehr Informationen erhalten Sie auf alpenraether.de

Wernsdorfer Kirche

Vermutlich Ende des 12. Jahrhunderts wurde die kleine Wernsdorfer Kirche im Tal der Orke erbaut. Das Dorf Wernsdorf existiert seit circa 700 Jahren schon nicht mehr und auch von der Kirche sind nur noch Ruinen übrig, die von einem kleinen Erdhügel geschützt werden. Ein Gedenkstein, ein Kreuz und der Hügel erinnern hier an die ehemalige Kirche. Mehr Informationen erhalten Sie auf nrw-stiftung.de

Naturkino

Die Natur zeigt die schönsten Szenen. Wanderer der Sauerländer Wanderwege können am Höhenflug einkehren und dort auf Bänken und Liegen entspannen. Richten Sie Ihren Blick auf den großen Holzrahmen, welcher als „Leinwand“ dient und genießen Sie farbenfrohe Lichtspiele der Sonne, den Wind in den Bäumen oder Tiere in ihrem Lebensraum. Das Naturkino lädt zum Träumen und Verweilen ein. Mehr Informationen erhalten Sie auf winterberg.de


Wanderroute „Altstadtrundgang in Winterberg“

  • Länge: 2,0 km
  • Dauer: 0,5 h
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Niedrigster Punkt: 657 m
  • Höchster Punkt: 672 m

Wanderwege durch die historische Altstadt bieten kulturelle Eindrücke aus längst vergangenen Tagen. Entdecken Sie auf diesem Rundgang die Fachwerkbauten sowie Denkmäler und erleben Sie einen Rundgang durch die Stadtgeschichte von Winterberg.

Sie wandern durch die Gassen der Altstadt, deren ringförmiger Verlauf noch heute an den mittelalterlichen Grundriss des Ortes mit der Stadtmauer und den Stadttürmen erinnert. Auch prägen Fachwerkbauten heute noch die Winterberger Altstadt. Auf Ihrer Reise durch die Vergangenheit kommen Sie an vielen interessanten Sehenswürdigkeiten vorbei.

Die Highlights auf der Wanderroute

Korn – Kurparkstuben Winterberg

Restaurant, Café, Biergarten und Weinbar – die Kurparkstuben in Winterberg bieten Wanderfreunden eine gastronomische Vielfalt. Bei Alpinem Ambiente können Sie hier Sauerländer Küche und Kaffeespezialitäten genießen oder die Räumlichkeiten für ein Fest mit größeren Gruppen mieten. Entdecken Sie ein Lebensgefühl ganz in Balance mit der Natur und abseits von hektischem Alltagsstress! Mehr Informationen erhalten Sie auf kurparkstuben-winterberg.de

Haus Johammanns

Das Haus Johammanns in Winterberg steht unter Denkmalschutz und hat als einziges Gebäude der Stadt noch eine sogenannte Deelentür. Diese für Fachwerkgiebelhäuser üblichen Türen waren besonders hoch, damit beladenen Heuwagen darunter durchfahren konnten. Diese Besonderheiten machen aus dem Haus Johammanns ein wunderschönes Ausflugsziel! 

Katholische St. Jakobus Kirche

Ein besonderer Ort auf Ihren Rundweg durch die Altstadt von Winterberg ist die katholische Kirche St. Jakobus. Die geweihte Hallenkirche aus dem 13. Jahrhundert diente als Station und Unterkunft der Pilger auf ihrem Pilgerweg nach Santiago de Compostela. Ein besonderes Highlight sind die Holzfiguren der zwölf Apostel aus dem ehemals bedeutenden Kloster Grafschaft. Mehr Informationen erhalten Sie auf stjakobus-winterberg.de

OVERSUM Vital Resort Winterberg

Das OVERSUM Vital Resort ist das erste eiförmige Hotel Europas. Hier können Sie nicht nur einen erholsamen Kurzurlaub verbringen, sondern auch ein Wellnessprogramm nach Ihren Wünschen gestalten. Lassen Sie sich nach anstrengenden Wandertagen verwöhnen und tauchen Sie in die Wellnesswelt ein. Mehr Informationen erhalten Sie auf oversum-vitalresort.de


Wanderroute „Der Mythen- und Sagenweg – Erlebnistour rund um Winterberg-Züschen“

  • Länge: 26,1 km
  • Dauer: 6 h
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • Niedrigster Punkt: 458 m
  • Höchster Punkt: 814 m

Sie starten diesen Rundweg in Züschen, einem Dorf bei Winterberg. Tauchen Sie ein in die mystische Welt der Frühsiedler und die dunkle Zeit des Mittelalters. Ein Flyer mit ausführlicher Wegbeschreibung ist in der Touristeninformation Züschen und der Buchhandlung Preis gegen eine Schutzgebühr von 2,00 € erhältlich. In dieser 33-Seiten langen Broschüre steht alles über das berüchtigte Femegericht, die Freigrafschaften und viele andere regionale Geschichten und Mythen.

Altgermanische Runen weisen Ihnen den Weg - Sie können sich für eine kleine Route oder die gesamte Distanz des Wanderweges entscheiden. Die kleinere Nordschleife ist circa 7 km lang. Die Südschleife ist weitere 17 km lang und führt Sie zusätzlich durch naturbelassene Abschnitte fernab des Ortskerns. Diese beiden Wanderwege eignen sich für große und kleine Entdecker gleichermaßen. Festes Schuhwerk ist bei der Wanderung auf beiden Pfaden obligatorisch. 

Die Highlights auf der Wanderroute

Restaurant „Ante“

Im schönen Winterberg gelegen erfreut das Restaurant „Ante“ mit eigener Landhaus-Kochschule Gäste mit monatlich wechselnden Menüs. Auch Freunde des guten Tropfens kommen im Restaurant „Ante“ auf Ihre Kosten. Genießen Sie erlesene Weine im stilvollen Ambiente. Mehr Informationen erhalten Sie auf ante-gastronomie.com

Heimatmuseum Winterberg

Erkunden Sie die Geschichte des Sauerlands, während Sie die abwechslungsreichen Wanderwege der Region bestreiten. Im Heimatmuseum in Winterberg „Borgs Scheune“ können Sie 200 Jahre Winterberger Geschichte entdecken. Auch finden dort regelmäßig Veranstaltungen und spezielle Ausstellungen statt, die einen Besuch wert sind. Mehr Informationen erhalten Sie unter winterberg.de

Züschen erleben

Möchten Sie noch mehr von Züschen kennenlernen als nur Wanderwege und Restaurants? Dann hilft Ihnen das Touristik- und Stadtmarketing Züschen weiter. Ob Kultur, Geschichte oder Entspannung – im Sauerland verleben Sie Urlaub nach Ihren Wünschen. Mehr Informationen erhalten Sie auf zueschen.de

Gasthof „Mollseifer Hof“

Möchten Sie nach dem Wandern entspannen oder sich kulinarisch stärken, dann statten Sie dem „Mollseifer Hof“ bei Winterberg einen Besuch ab. Mollseifen ist ebenso der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen, Langlauftouren oder Radtouren. Mehr Informationen erhalten Sie auf mollseiferhof.de


Wanderroute „WaldSkulpturenWeg Wittgenstein-Sauerland“

  • Länge: 25,1 km
  • Dauer: 6,5 h
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Niedrigster Punkt: 368 m
  • Höchster Punkt: 738 m

Der „WaldSkulpturenWeg“ im Sauerland ist ein langer Wander- und Skulpturenweg im Rothaargebirge zwischen den Städten Bad Berleburg und Schmallenberg. Auf der Route können Sie Natur und Kunst gleichermaßen bestaunen. Der Kunstwanderweg ist mit Arbeiten von international bekannten Künstlerinnen und Künstlern ausgestattet, die Sie auf der gesamten Strecke entdecken können.

Insgesamt erwarten Sie dort elf Skulpturen in unterschiedlichen und imposanten Größen. Die Route im Sauerland bietet sich vor allem in den Monaten April bis Oktober an, bei angenehmen und trockenen Temperaturen. 

Die Highlights auf der Wanderroute

  • Skulptur „Über den Teichen“ von Andre Oldörp
  • Skulptur „Blinker II“ von Timm Ulrichs
  • Skulptur „Hexenplatz“ von Lili Fischer
  • Skulptur „Krummstab“ von Heinrich Brummack
  • Skulptur „Kein leichtes Spiel“ von Ansgar Nierhoff
  • Skulptur „Stein-Zeit-Mensch“ von Nils Udo
  • Skulptur „The Monument of the lost Falcon“ von Alan Sonfist
  • Skulptur “Die Grünstation” von Gloria Friedmann
  • Skulptur „Was war zuerst?“ von Magdalena Jetelova
  • Skulptur „Der Wettbewerb“ von Jochen Gerz

Schloss Berleburg

Seit über 750 Jahren wird das Schloss Berleburg von der gleichen Familie bewohnt und ist damit eines der wenigen deutschen Schlösser, das kontinuierlich in der Hand einer Familie war. Die fürstliche Familie Sayn-Wittgenstein-Berleburg lädt herzlich zu geführten Rundgängen durch Teile der Schlossanlage ein. Bestaunen Sie die vielen Festsäle, einige der Gästezimmer, die Kappele, die große Halle und natürlich den weitläufigen Schlosspark. Mehr Informationen erhalten Sie auf wittgenstein-berleburg.net

Bad Berleburg erleben

Die Stadt Bad Berleburg liegt inmitten des größten zusammenhängenden Waldgebiets in Deutschland. Besonders bei Wanderern und Naturfreunden beliebt, bietet die Stadt im Sauerland ideale Bedingungen für Ausflugsmöglichkeiten sowie attraktive Wanderwege für jeden Schwierigkeitsgrad. Mehr Informationen erhalten Sie auf touristik-bad-berleburg.de

Klostermuseum Schmallenberg 

Im Mai 1997 öffnete das Klostermuseum des Klosters Grafschaft seine Pforten. Hier können Sie Gemälde, Steinfragmente und aus der ehemaligen Klosterkirche bestaunen. Die ständige Ausstellung wird durch Sonderausstellungen zur kirchlichen und klösterlichen Kunst und Kultur stetig ergänzt. Mehr Informationen erhalten Sie auf krankenhaus-klostergrafschaft.de

Wanderwege im Sauerland - Schmallenberg bietet Kultur & historische Attraktionen
© Klaus-Peter Kappest

Schmallenberg erleben

Interessieren Sie sich für Wanderwege in und um Schmallenberg, dann nutzen Sie Ihren Aufenthalt dazu, die Region im Sauerland noch besser kennenzulernen. Das Touristik- und Stadtmarketing hält nützliche Informationen sowie Geheimtipps für Ihren gelungen Aufenthalt im Sauerland bereit. Mehr Informationen erhalten Sie auf schmallenberger-sauerland.de